Hochzeitsfotograf oder Onkel Achim?

Es ist Freitag und mal wieder Zeit für eine Liebelein-Kolumne.

Heute widme ich mich dem Thema Hochzeitsfotografen – bzw. Onkel Achim, der das mindestens genauso gut kann wie der Profi. ;)

liebelein-will Hochzeitsblog - Hochzeitsfotograf
Bild gefunden bei Pinterest.

Nach jeder Hochzeit, auf der ich eingeladen war, warte ich gespannt auf die Hochzeitsfotos. Nicht nur auf die Bilder vom Shooting des Brautpaares, sondern vor allem auf die Bilder von der Trauung, der Feier und der anschließenden Party. Meistens bekommen wir einen Link, auf dem wir uns die vielen Bilder anschauen können. Ich bin dann immer ganz hin und weg von den tollen Fotos der diversen Hochzeitsfotografen.

Doch in den letzten Wochen musste ich feststellen, dass sich nicht jedes Paar für einen professionellen Fotografen entscheidet. Scheinbar läuft es häufig so ab: Onkel Achim bietet an, er könne doch die Fotos machen. Er habe da so eine neue Kamera und fotografiere damit auch immer auf den Ausflügen seines Wandervereins. „Die anderen finden meine Fotos immer sehr hübsch.“
Ganz ehrlich, ich kann den Gedanken ja verstehen: Eine Hochzeit ist insgesamt ein teurer Spaß, und sicher ist man froh, an der ein oder anderen Ecke etwas sparen zu können. Aber liebe Paare, muss es ausgerechnet der Fotograf sein?!

Überlegt doch mal: Weiß Onkel Achim, dass es bei Hochzeitsfotos um mehr geht, als schöne Blumen abzulichten? Die Details und die Stimmung sollen eingefangen werden – und zwar unabhängig davon, ob die Sonne scheint oder es in Strömen regnet. All die schönen Momente, der Ringtausch, der Kuss, das Brautkleid, die Locations, die Deko, die Hochzeitstorte, die Gäste, die Spiele … Die Bilder aus dem engen Standesamt oder der dunklen Kapelle sollen genauso gut aussehen wie die vom Festessen und der Party bei Disco-Beleuchtung. Vom Brautpaar-Shooting will ich mal gar nicht anfangen. Und wer garantiert Euch schließlich, das Onkel Achim auch nach dem fünften Schnäpschen noch den Auslöser findet?

Wir haben immer wieder mit Fotografen zu tun, die sich auf Hochzeiten spezialisiert haben. Und wenn die so erzählen, habe ich wirklich Respekt. Was die alles beachten und bedenken. In der Regel sind sie seit Jahren auf Hochzeiten unterwegs und bringen viel Erfahrung, noch mehr Ideen und eine eigene Handschrift mit. Sie wissen, was funktioniert und was nicht. Außerdem haben sie das nötige Equipment für alle Gegebenheiten und einen speziellen Blick auf Eure Hochzeit. Sie wählen aus Hunderten von Bildern die besten aus, um Euren Tag rundum gelungen wiederzugeben und bearbeiten jedes einzelne Foto. (Ich weiß aus Erfahrung, wie viel Arbeit das macht!) Aber das Allerwichtigste ist: Ein Profi gibt Euch Sicherheit – denn schließlich sollt ihr Eure Hochzeit genießen und Spaß haben.

Ich selber bin noch nicht verheiratet, also stellte sich mir diese Frage bislang noch nicht. Aber ich sehe täglich viele, viele Fotos von Hochzeiten – gute und, naja, nicht ganz so gute. Für mich steht fest, wenn es mal soweit ist, lasse ich meine Hochzeit vom Profi fotografieren. Denn ich will nur einmal heiraten, und es soll ein ganzes Leben halten. Also sind diese Bilder auch meine –hoffentlich – wunderschönen Erinnerungen für dieses ganze Leben. Da gehe ich lieber auf Nummer sicher :)

Kristin

PS: Noch was lustiges zum Thema findet ihr hier. Oder hier … wir haben herzhaft gelacht ;)

awkward-wedding-photo
Bild gefunden bei Awkward Wedding Photo.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s